RUB » IT.SERVICES » News » 2019 » Aktuelle Informationen zum Adobe-Vertrag ETLA Point Consortium

News-Meldung:

Aktuelle Informationen zum Adobe-Vertrag "ETLA Point Consortium"

28.11.2019

Adobe

Stand heute haben wir leider  - wie viele andere Hochschulen in Deutschland – keinen Vollzugriff auf die Lizenzen und warten auf Rückmeldung von Adobe. Die Software aus dem bisherigen Vertrag (der am 22.11.2019 ausgelaufen ist), aus dem viele ihre Lizenzen bezogen haben, wurde mit Seriennummern lizenziert. Diese laufen technisch (soweit uns bekannt ist) entweder in den nächsten Tagen oder erst nächstes Jahr aus. Personen, deren Seriennummern in den nächsten Tagen auslaufen und die bei uns Lizenzen vorbestellt haben, werden wir priorisiert mit der Software versorgen, sobald uns diese vollumfänglich vorliegt. Wir sind bemüht, die Versorgungslücke so gering wie möglich zu halten, sind jedoch auf Adobe angewiesen. 
 


Neue Lizenz muss gemietet werden

Wer aktuell noch eine Seriennummer hat, die technisch weiterläuft, hat allerdings nicht automatisch eine Lizenz. Diese muss gemietet werden! Möglich ist dies voraussichtlich ab kommender Woche über unser Campus-Software-Portal, die Verwaltung bzw. Servicevereinbarungskunden, deren Rechner IT.SERVICES betreut, können sich per E-Mail (its-helpdesk@ruhr-uni-bochum.de) an uns wenden. 

Deserialisierung nötig

Laut unseren Informationen seitens des Händlers ist es notwendig, die alten Seriennummern aus den bisherigen Installationen zu entfernen, damit die neuen Lizenzen aktiviert werden können. Adobe stellt uns ein Tool zur Verfügung, das wir Stand heute noch nicht vorliegen haben. Dieses plus einer Anleitung werden wir dem Campus schnellstmöglich zur Verfügung stellen. Für die betreuten Rechner führt IT.SERVICES diese Deserialisierung aus. Weitere Informationen zum Auslesen der Seriennummer finden Sie in unserer letzten News.

Hinweis: Es gibt laut Adobe Probleme bei der Deserialisierung bei MacOS Catalina. Adobe empfiehlt, aktuell das neue Betriebssystem noch nicht einzusetzen, weil es für die Kompatibilitätsprobleme noch keine Lösung gibt. 

Für Rückfragen steht unser Servicecenter zur Verfügung, aufgrund der hohen Anfragen aktuell kann es jedoch zu Verzögerungen bei den Antworten kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen und bemühen uns, schnellstmöglich alle nötigen Informationen und Zugänge seitens Adobe zu erhalten.