RUB » IT.SERVICES » News » 2019 » Ein voller Erfolg: Videokonferenz mit der ISS

News-Meldung:

Ein voller Erfolg: Videokonferenz mit der ISS

17.10.2019

Dsc01597

In 400 Kilometern Höhe schwirrt die internationale Raumstation ISS über unseren Köpfen. Eine ganz schön große Entfernung, um mal eben so ein Videotelefonat durchzuführen. Zumal sich die ISS mit einer enormen Geschwindigkeit um den Erdball bewegt.


Zwanzig spannende Minuten

Genau zwanzig Minuten betrug der Zeitraum, in dem die RUB sowie zwei andere Universitäten aus Spanien und Italien die Gelegenheit hatten über die Weltraumorganisation ESA mit dem Kommandanten der ISS Luca Parmitano zu telefonieren. Zwanzig Minuten, die gut genutzt werden sollten. In Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Andreas Rienow vom Geographischen Institut der RUB ermöglichte IT.SERVICES am vergangenen Dienstag zahlreichen Schüler/innen und Lehrer/innen von Schulen aus der Umgebung eine Videokonferenz mit der ISS. Die Spannung im Hörsaal HGB 10 war groß, als die Verbindung zwischen der ESA und der NASA zunächst wegen eines Sturms über dem Pazifik abbrach. Bild und Ton von der ISS blieben aus. Doch dann konnten alle Anwesenden aufatmen: Das Signal zur ISS war wieder da, die Videokonferenz konnte starten. Die Lehrer/innen und Schüler/innen stellten ihre vorbereiteten Fragen an den ISS Kommandanten und bekamen direkt eine Antwort. 

Vorbereitung im Schnelldurchlauf

Erst vor rund zwei Wochen war sicher, ob und wann genau die Videokonferenz mit der ISS stattfinden soll. Keine leichte Aufgabe für die Techniker von IT.SERVICES. Innerhalb kürzester Zeit leiteten Sebastian Schulze und Oliver Klapetz von IT.SERVICES alles in die Wege, damit die Videokonferenz so reibungslos ablaufen konnte. So war beispielsweise Kevin Lüpschen als Kameramann vor Ort, der die Lehrer/innen und Schüler/innen aus verschiedenen Perspektiven filmte. Für einen guten Ton sorgten mehrere Mikrofone. An insgesamt drei Tagen wurde der Ablauf der Videokonferenz getestet.

Mehr Aufmerksamkeit für MINT-Fächer

Ziel der Videokonferenz war es, Schüler/innen und Lehrer/innen für das Thema Weltraum zu sensibilisieren und den Unterricht der MINT-Fächer (Mathematik, Biologie, u.v.m.) interessanter zu gestalten. Rückblickend kann man sagen: Ziel erreicht. Alle Anwesenden waren begeistert von der Möglichkeit mit der ISS hoch oben im Weltall telefonieren zu können.


Der WDR berichtete über das aufregende Ereignis. Der Beitrag steht in der Mediathek noch bis zum 22. Oktober 2019 zur Verfügung. Auf YouTube finden Sie außerdem den Live-Stream in voller Länge.