WWW-proxy-cache

Ein Proxy-Server (WWW-Proxy) ist ein Server, der zwischen PC-Nutzern eines Rechnernetzes (Intranet) und dem Internet geschaltet wird. Er fungiert sozusagen als Vermittler: Statt eine Webseite direkt aufzurufen, gibt ein entsprechend konfigurierter Browser seine Anfrage an den Proxyserver. Dieser prüft zunächst, ob er über eine aktuelle Kopie der angeforderten Seite in seinem Zwischenspeicher (Cache) verfügt und liefert diese entweder direkt aus oder fordert die Seite aus dem Internet an.

 


IT.SERVICES betreibt zwei zentrale Proxyserver zur allgemeinen Verwendung im Uninetz

Dieses Verfahren bringt einige Vorteile:

  • Geräte ohne direkten Zugang zum Internet können Webseiten abrufen
  • Verringerung der Ladezeiten bei viel genutzten Seiten
  • Entlastung der Außenanbindung der RUB
  • Eine gewisse Anonymisierung, da nicht der eigene Rechner sondern der Proxy die Seite anfragt

Was die Proxyserver nicht zwischenspeichern:

  • Dynamisch generierte Seiten, wie z.B. Formulare oder "live"-Darstellungen: Da sich deren Inhalt bei jedem Aufruf ändert, werden diese nicht zwischengespeichert sondern nur stellvertretend abgerufen.
  • Verschlüsselte Inhalte (z.B. via HTTPS): Da die Kommunikation hier zwischen dem Browser und dem jeweiligen Server verschlüsselt stattfindet, kann der Proxy den Inhalt nicht lesen und reicht den Verkehr nur durch.

Proxy-Konfiguration an der RUB

 

Automatische Konfiguration

über die Proxy-Auto-Config-Datei unter http://www.ruhr-uni-bochum.de/proxy.pac, welche beinhaltet:

  • Webseiten auf Uni-Servern und lokalen IP-Addressen werden direkt abgerufen.
  • https-Verbindungen werden direkt verbunden
  • Externe Webseiten werden über den Proxy abgerufen.
  • Ist kein Proxy erreichbar, erfolgt direkter Zugriff.

 

Manuelle Konfiguration

HTTP-Proxy: www-cache.rub.de Port: 80
Als URI: http://www-cache.rub.de:80

Sofern vorhanden, sollte außerdem unter der Option "Kein Proxy für:", "lokale Adressen", " "Ignorieren" o.ä. das Uni-Netz und HTTPS konfiguriert werden.

Für Software, die das bereits unterstützt:
Die Proxies nehmen auch verschlüsselte Proxy-Anfragen via Port 443 an, bzw. als URI: https://www-cache.rub.de:443 (In dem Fall wird die Verbindung vom Klienten zum Proxy-Server verschlüsselt, die Verschlüsselung der eigentlichen Anfrage hängt nach wie vor von der aufgerufenen URL ab)