Wortmarke der Ruhr-Universität Bochum

Neues höhenverstellbares Medienpult in HGB10

04.04.2018


Mit den neuen höhenverstellbaren Medienpulten wird die Lehre an der RUB nun noch komfortabler. Im Hörsaal HGB 10 wurde das erste höhenverstellbare Pult eingebaut und von Prof. Dr. Güntürkün von der Fakultät für Psychologie getestet. Das Pult ist individuell anpassbar, sowohl im Sitzen als auch im Stehen nutzbar und somit auch für Rollstuhlfahrer problemlos zu bedienen. In den Hörsälen HIA und HGD10/20/30 soll mit der Inbetrieb-nahme der Hörsäle im Herbst 2018 das Medienpult den Arbeitsalltag der Dozenten ebenfalls erleichtern.

Modernste Technik leicht zu bedienen
Neben der Höhenverstellbarkeit findet man auf dem Pult modernste Medientechnik für die Hörsaalnutzung. Mit der Dokumentenkamera können Bücher oder andere Gegenstände über den Beamer angezeigt werden. Als Tafelersatz gibt es einen Aktiv-Pen-Monitor, mit dem auch in vorgefertigten PowerPoint-Präsentationen Anmer-kungen hinzugefügt und live auf die Leinwand projiziert werden können. Prof. Dr. Güntürkün gefällt das neue Medienpult sehr gut: „Ich erinnere mich noch an Zeiten, als es nur einen Overhead-Projektor in den Hörsälen gab, der häufig nicht funktionierte. Das neue Medienpult, dass ab dem Sommersemester zur Verfügung steht, regelt Laptopanschluss, Licht, Mikrofon, Objektpräsentation sowie das Schreiben auf dem Monitor. Und das Ganze passiert mühelos und ohne, dass man Informatik studiert haben muss.“

Guter Sound bis in die letzte Reihe
Dank eines fest installierten Tischmikrofons, können auch Studierende in der letzten Reihe jedes Wort der Do-zenten bestens verstehen. Dieses ist auch besonders für Vorlesungsaufzeichnungen geeignet. Die Ausstattung des Höraals wird durch eine neue Leinwand und einen neuen Beamer abgerundet.

Steuerung über Bedienfeld
Die Steuerung der Medien erfolgt ganz einfach über ein Bedienfeld. Sollte mal etwas nicht funktionieren, gibt es auf dem Pult ein Telefon, von dem aus der Dozent die Hotline der Hörsaalmedientechnik anrufen kann. Das Team der Hörsaalmedientechnik kann außerdem über eine Remote-Steuerung die Technik bedienen und bei Problemen Hilfestellung geben.

Für jeden individuell anpassbar
„Das Beste für mich als Rollstuhlfahrer ist aber: es ist alles höhenverstellbar. Jeder Dozent und jede Dozentin, egal ob im Rollstuhl oder aus zwei Metern Höhe auf die Welt blickend, kann bequem arbeiten“, so Prof. Dr. Güntürkün.

Feedback